Can it be love (Rezension)

  • Titel: Can it be Love
  • Autorin: Mary-Sue McKnightingale 
  • Seitenzahl: 298 Seiten
  • Preis: Taschenbuch 10,99€, eBook 3,99€
  • ISBN: 978-3751904681
  • Verlag: BoD (8. Juni 2020)

Sich die Lyrics eines Songtextes zu tätowieren, ist nicht nur krass, sondern auch unendlich tiefgründig. Es sagt so viel über Can aus, dass wir im Grunde genommen gar keine lange Kennenlernphase brauchen. 

DER INHALT

Dank eines Stipendiums kann sich Allie Andrews ihren größten Wunsch erfüllen und an der angesehenen Oxville University studieren. Was niemand weiß: Dieses Stipendium hat sie vielleicht gar nicht verdient. Schon bald kämpft Allie mit ihrem Gewissen, und es fehlt wenig, dass sie all ihre Träume aufgibt. Aber dann lernt sie Can kennen, und nichts ist mehr wie zuvor. Denn auch der attraktive Footballspieler hat ein dunkles Geheimnis …

MEINE MEINUNG

„Can it be Love“ ist eine New Adult Parodie, im Grunde die erste, die ich je gelesen habe und ganz ehrlich, mein Bauch hat vom ganzen Lachen absolut wehgetan. Nicht falsch verstehen, ich liebe New Adult Romane, aber ganz ehrlich, sind wir alle nicht manchmal von einigen Klischees genervt?

Das Buch greift sämtliche Klischees auf, von „Neu im Umfeld“, „Bad Boy – shy girl“, „zärtlicher Frauenheld.“, „Bücherwurm-Sportkanone“ und stellt sie auf die kitschigste und lustigste Art vor, die man sich vorstellen kann.
Allie ist eine typische New adult Protagonistin (hübsch, aber ist doch dem gar nicht bewusst, total schüchternes Mädchen, dass sich auf einmal zur Femme fatale verwandelt) die neu auf einem College beginnt, weit weg von zuhause. Nachdem sie einen „tragischen Unfall“ hat, hat sie ihre Fähigkeit zu zeichnen verlernt.

Can wiederum ist der mega heiße Badboy, der nichts anbrennen lässt und der natürlich ein böses Geheimnis verbirgt, dass ihn sowohl sexy als auch geheimnisvoll macht. Zusammen sind die beiden einfach nur extrem lustig. Die Dialoge sind einfach mega durchdacht und so New Adult- mäßig, dass es einfach wehtut. Ich habe ernsthaft andauernd lachen müssen, sodass meine Family absolut genervt von mir war.
Selbst die ganzen Phrasen, die man aus New Adult Bücher kennt mit dem peinlichen Spitznamen, den sexuellen Praktiken und der Dramatik, die wir alle so lieben 😂
Ganz ehrlich, wollt ihr echt mal abschalten, dann besorgt es euch. Wir brauchen doch alle mal eine übermenschlichen sexy Bad Boy. Der Schreibstil ist flüssig wodurch sämtlicher Charme und Witz beim Leser ankommt.

FAZIT

Das Buch zu lesen war ein einziges vergnügen. Ich kann nicht fassen, dass New-Adult- Parodien nicht so weit verbreitet sind, denn jeder Liebhaber sollte diesem Buch einfach mal eine Chance geben. Klischees sind gut, aber darüber lachen können ist noch besser.

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: