Wie Blut so rot (Rezension)

  • Titel: Wie Blut so rot
  • Autorin: Marissa Meyer
  • Seitenzahl: 432 Seiten
  • Preis: Gebundenes Buch 19,99€, eBook 9,99€
  • ISBN: 978-3551582874
  • Verlag: Carlsen (24. Januar 2014)

She did not know that the wolf was a wicked sort of animal, and she was not afraid of him.

DER INHALT

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …

MEINE MEINUNG

Der Teil schließt sich direkt an den Vorgänger „Wie Monde so silber“ und diesmal geht es die Märchenfigur Rotkäppchen. Man sollte dazu sagen, dass die Handlung in dem Teil weitergeht, also die Teile sind in sich nicht abgeschlossen.

Die junge Französin Scarlett ist Pilotin und betreibt mit ihrer Großmutter einen Bauernhof, bis diese eines Tages plötzlich verschwindet und niemand sie unterstützen will diese zu finden. Scarlett ist rebellisch, aufmüpfig und sehr mutig und traut sich auch sich in schwierige Situationen um etwas über ihre Großmutter rauszufinden. Dabei trifft sie Wolf, einen Straßenkämpfer, von dem sie vermutet, dass er was mit der Entführung ihrer Großmutter zu tun hat. Wolf ist geheimnisvoll, stark und fast schon animalisch, doch ziemlich schnell vertraut ihm Scarlett und sie machen sich auf die Suche nach ihrer Großmutter nach Paris.

Wolf auf der einen Seite ein Love-Interest wie er im Buche steht.. Sexy, aber geheimnisvoll, süß, aber irgendwie zwielichtig, jedoch war ich mit der Zeit total verrückt nach ihm. Seine Vorgehensweisen lassen darauf schließen, dass er mit einigen typischen Gepflogenheiten nicht so vertraut ist, weshalb er sein Herz oft auf der Zunge trägt und sich gar nicht scheut Zuneigung oder ähnliches zuzugeben, was mir absolut imponiert hat.

Der Handlungsverlauf ist kurz gesagt einfach genial.. anders kann man es tatsächlich nicht beschreiben. Die Geschichte hat es tatsächlich geschafft mich so zu überraschen und das verdient bei mir noch einen zusätzlichen Bonus.

Der Schreibstil ist, wie bereits bei der Geschichte von Cinder flüssig und spannend, sodass ich Scarletts Teil innerhalb von ein paar Stunden bereits ausgelesen hatte. Die Einbindung des ursprünglichen Märchens ist kreativ und total gut.. denn im Prinzip kann man die Handlung des Märchens vorhanden, nur absolut anders (wenn das Sinn ergibt)

FAZIT

Großartige Fortsetzung des Romans mit einer unglaublichen Einbindung des Märchens. Love-Interest bekommt noch mal ein extra Bonus wegen seiner Aufrichtigkeit (zumindest teilweise). Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass diese Reihe süchtig macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: