Defying Gravity (Rezension)

  • Titel: Defying Gravity
  • Autorin: Anna Augusta
  • Seitenzahl: 356 Seiten
  • Preis: eBook: 3,99€
  • Verlag: Forever

Wenn du jetzt gelächelt hast, habe ich mein Ziel erreicht.✨

DER INHALT

Die Informatikerin Maggie braucht dringend einen Job, um sich eine Pflegekraft für ihren demenzkranken Großvater leisten zu können. Als sie von der NASA zur Bewerbungsrunde eingeladen wird, glaubt sie, endlich am Ziel zu sein. Doch um die Stelle zu bekommen, muss sie ausgerechnet mit ihrem Exfreund Alexander zusammenarbeiten. Seitdem sie seinetwegen von der High School geflogen ist, hassen sich die beiden. Daher beschließt Maggie, die Teamaufgabe im Alleingang zu lösen. Schnell wächst ihr die Doppelbelastung aus Bewerbungsverfahren und Betreuung ihres Großvaters über den Kopf. Ihr einziger Ausweg ist, Xanders Hilfe anzunehmen. Kann sie ihm diesmal vertrauen?

MEINE MEINUNG

Das Buch hat mich direkt angesprochen, weil ich den gleichnamigen Song einfach liebe. In dem Buch geht es um Maggie, die sich aufopfernd um ihren dementen Großvater kümmert und gleichzeitig versucht eine Stelle zu finden. Ihr Traumjob ist die Programmiererin bei der NASA zu sein und so trifft sie beim Bewerbungsverfahren direkt auf ihren Ex-freund und erste große Liebe wieder. Xander, der sie damals schrecklich verraten und an dem sie sich gemein gerächt hat und ausgerechnet die beiden landen in einer Gruppenarbeit, die die Zukunft beiden entscheidet.

Es ist nicht wirklich eine typische Enemies to Lovers Geschichte, weil die beiden nie Feinde waren.. und die direkte Annährung der beiden hat mich dann wirklich nicht überrascht. Die Geschichte ist bodenständig und süß. Sie reißt einem nicht das Herz aus der Geschichte oder wühlt mich jetzt nicht emotional auf.. sie ist einfach da und sie ist süß und erfrischend. Die Geschichte ist süß, bodenständig und realistisch und die ganze Thematik rund um die NASA fand ich kreativ und wirklich abwechslungsreich. Die Liebe der beiden ist einfach eine die ich mir bei Netflix anschaue und denke „Awwww“. Das Buch versprüht irgendwie derartig viel Harmonie, dass ich anschließend das Bedürfnis hatte, sämtlichen Menschen in meinem Leben verzeihe damit wir uns wieder lieben..

Die ganze Sache mit dem Programmieren fand ich extrem cool und spannend. Hatte tatsächlich mal einen Programmierkurs an der Uni.. das waren wirklich lange 2 Wochen bevor ich den Kurs geschmissen habe 😊

Der Schreibstil ist wirklich sehr sehr gut und macht die Geschichte schnell nachvollziehbar und spannend. Sie passt perfekt in das gesamte Konzept des Buches. Sie passt perfekt in das gesamte Konzept des Buches. Die Geschichte beginnt schnell und endet auch schnell wieder und außer die Liebesgeschichte passiert tatsächlich nicht viel. Maggies beste Freundin zum Beispiel hat irgendwie kein richtiges Profil, außer dass sie ab und zu gute Ratschläge gibt.

FAZIT

Süße Geschichte für Zwischendurch. Passt perfekt mit einer heißen Tasse Schokolade und einer kuschligen Decke. Hatte ein breites Grinsen im Gesicht beim Lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: