The Prom (Rezension)

  • Titel: The Prom
  • Autorin: Saundra Mitchell
  • Seitenzahl: 288
  • Preis: Taschenbuch 12 € , eBook 9,99 €
  • ISBN:  978-3453273030
  • Verlag: Heyne Verlag

DER INHALT

Emma liebt Alyssa und Alyssa liebt Emma. Und die beiden wollen zusammen zum Highschool-Abschlussball gehen. Eigentlich keine große Sache. In Edgewater im tiefsten Indiana aber offenbar doch: Die Mädchen verursachen einen Skandal! Hilfe kommt von völlig unerwarteter Seite: Aus dem fernen New York mischen sich zwei Broadway-Stars ein, die für Emma und Alyssa kämpfen wollen – und nebenbei ein wenig Werbung in eigener Sache dringend benötigen. Das verschlafene Edgewater und die örtliche Highschool geraten plötzlich ins Scheinwerferlicht des nationalen Medienspektakels, und mittendrin Emma und Alyssa. Wird ihre Liebe das aushalten?

MEINE MEINUNG

Emma und Alyssa sind ein Paar, nur weiß niemand das. Sie leben in einer Stadt, die leider so rückständig ist, dass ein homosexuelles Paar weder geduldet, noch toleriert wird. Emma ist eine junge Musikerin und auch das einzige Mädchen der ganzen Schule, das offen geoutet ist. Allysa dagegen, die als Schulsprecherin und jedermanns Sonnenschein, ihre Rolle spielt, ist es noch nicht. Als beide den großen Schritt machen wollen und gemeinsam auf den Ball gehen sollen, bricht der gesellschaftliche Krieg aus. Da sich nur Emma den Attacken der Menschen stellen muss, da niemand die Existenz ihres Dates kennt, wird darauf schnell eine Hetzjagd, die es durch Emmas Youtubekanal, der viral geht, zu einem großen Ding wird.

Nun sind sämtliche Schüler und Elternvertreter gegen Emma und allgemein gegen ein gleichgeschlechtliches Paar auf dem Schulball. Sie wird außerdem gemobbt, ausgeschlossen und angefeindet und das alles.. während Allysa NICHTS MACHT.

Ich habe selten von einem so illoyalem und nervigen Charakter gelesen. Mir ist klar, dass das Outting eine große Sache ist und viel Überwindung nötig ist, aber die Situationen die Emma sich fast täglich stellen musste, die Allysa hätte verhindert können, dafür fehlt mir absolut das Verständnis. Emma ist wirklich sympathisch treu, lustig und auf erfrischende Art sarkastisch, während ich keine Ahnung habe wie ich Allysa einordnen soll.. mögen tue ich sie nicht. Sie war wie der toxische Typ in so vielen Liebesromanen, der sich für seine Freundin schämt und ich muss wirklich sagen, dass hat Emma einfach nicht verdient.

Das Buch behandelt zwar ein total wichtiges Thema, ist aber eigentlich ziemlich oberflächlich. Die großen Probleme werden am Ende total einfach gelöst.. ein bisschen wie in Netflixserien (übrigens schaut euch die Verfilmung vielleicht nicht an, ich fand sie leider einfach nicht gut).

Das beste an diesem Buch ist der unglaubliche Schreibstil. Er ist wirklich so locker und humorvoll, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden komplett ausgelesen hatte. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Emma und Alyssa, wobei ich Emmas Kapitel viel mehr mochte, weil ich mich über Alyssa nur aufregen konnte.

Das Setting mochte ich und allgemein finde ich das Thema einfach gut, wobei ich mir etwas mehr gewünscht hätte als den Fokus auf diesen Abschlussball. Dazu muss aber gesagt werden, dass es primär einfach darum ging, wie der Titel „Prom“ bereits verrät.

FAZIT

Nettes Buch mit unglaublich gutem Schreibstil, welches wirklich eine bessere Verfilmung verdient hätte.

Bewertung: 3 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: