Nur fast am Boden zerstört (Rezension)

  • Titel: Nur fast am Boden zerstört
  • Autorin: Sophie Gonzales
  • Seitenzahl: 331 Seiten
  • Preis: Taschenbuch 15€, eBook 9,99€
  • ISBN: 978-3570166086
  • Verlag: cbj
  • Rezensionsexemplar

DER INHALT
Will Tavares ist der perfekte Sommerflirt – witzig, attraktiv und liebevoll – aber gerade als Ollie denkt, er hätte sein Happy End gefunden, enden die Sommerferien und Will antwortet nicht mehr auf seine Nachrichten. Um die Sache noch schwieriger zu machen, muss Ollie wegen eines Familiennotfalls ans andere Ende der USA ziehen. Was ihm deutlich weniger ausmacht, als er herausfindet, dass er von jetzt an auf dieselbe Schule wie Will geht – nur dass dieser Will nichts mit dem Jungen zu tun hat, mit dem Ollie seinen Sommer verbracht hat. Dieser Will ist ein Basketball-Crack, bekennt sich nicht zu seiner Sexualität und ist obendrein ein ziemlicher Idiot. Ollie denkt nicht daran, Will hinterherzutrauern. Doch dann taucht Will „zufällig“ ständig in Ollies Nähe auf: vom Cafeteria-Tisch bis hin zu Ollies Musikkurs. Und Ollies Entschluss gerät gehörig ins Wanken …

MEINE MEINUNG

Ein Buch das derartig gut geschrieben ist.. das ich sogar Post-Its reingemacht habe und das ist für mich tatsächlich absolut eine Seltenheit.

Als Ollie seinen Sommerflirt Will wiedersieht und der ihm im gleichen Moment einen Korb gibt macht er genau das, was ich mir eigentlich täglich von sämtlichen Romanfiguren wünsche.. er entscheidet sich, dass er mehr verdient und nimmt sich vor darüber hinwegzukommen.. nur.. so einfach ist das nicht. Die Geschichte ist eine typische High School – Geschichte mit typischen Grüppchen und doch war sie viel angenehmer zu lesen aufgrund der Protagonisten. Ich fand Ollie wirklich großartig. Seine humorvolle Art, seine Art Dinge selbst zu reflektieren seine Empathie haben ihm wirklich zu meinen Lieblingen gemacht. Will fand ich an einigen Stellen etwas anstrengend, aber man muss ihm nun mal einräumen, dass ein Outing in einer feindlichen Umgebung einfach wahnsinnig schwer ist.

Der Roman ist nicht lebensverändernd. Es gibt keinen aufwühlenden Plot oder einen heftigen Cliffhanger und trotzdem finde ich die Autorin hat beim Schreiben dieses Buches großartige Arbeit geleistet. Die Handlung ist stimmig und unterhaltsam, die Charaktere sind nachvollziehbar und die Dialoge sind lustig und machen Lust auf mehr. Ich habe mich beim Lesen oft beim Lächeln erwischt, da der Schreibstil wirklich gut angepasst sind und der Roman wirklich gut in die heutige Zeit reinpasst, sowohl mit dem Inhalt, als auch mit der Sprache.

FAZIT

Ich hoffe so sehr auf eine Verfilmung dieser Geschichte. Ich fand es so toll, dass Ollie immer stark geblieben ist und immer zu sich stand.

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: